Öffnungszeiten : Mo - Fr: 9.30 - 18.00 Uhr
Unverbindliches Angebot
Öffnungszeiten : Mo - Fr: 9.30 - 18.00 Uhr
Programmierer

So gründen Sie einen Marktplatz für Essenslieferungen in Deutschland [2023]

Die Gründung eines Essenslieferdienstes in Deutschland im Jahr 2023 kann ein lukratives und lohnendes Unterfangen sein, insbesondere angesichts des zunehmenden Trends zur Online-Bestellung und -Lieferung von Mahlzeiten. Laut Statista wird erwartet, dass der weltweite Online-Umsatz mit Essenslieferungen bis 2025 mehr als 200 Milliarden US-Dollar erreichen wird, und wenn Sie jetzt einen Essenslieferdienst gründen, können Sie sich diesen wachsenden Markt erschließen.

Die Gründung eines Online-Marktplatzes für Essenslieferungen über eine Website und eine mobile App verschafft Ihnen einen Wettbewerbsvorteil, wenn Sie so schnell wie möglich damit beginnen, bevor mehr Menschen in dieses Liefergeschäft einsteigen.

Die Gründung eines Online- oder Offline-Geschäfts bringt jedoch eine Reihe von Herausforderungen und Überlegungen mit sich. In diesem Artikel geben wir Ihnen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie im Jahr 2023 einen Marktplatz für Essenslieferungen eröffnen können. Obwohl er für jedes Online-Liefergeschäft relevant sein kann.

Folgende Schritte sind zu befolgen, um einen Online-Marktplatz für Essenslieferungen zu eröffnen: (*Rechtliche Registrierungen und Geschäftskonformität müssen vor der Eröffnung eines Geschäfts in Deutschland geprüft werden)

  • Führen Sie gründliche Marktforschung durch.
  • Entwickeln Sie einen detaillierten Geschäftsplan.
  • Wählen Sie Ihr Geschäftsmodell.
  • Beschaffen Sie die notwendigen Lizenzen und Genehmigungen.
  • Richten Sie eine Online-Website und mobile Anwendungen für Essensbestellsysteme ein.
  • Wählen Sie die Liefermethode für Ihre Mahlzeiten.
  • Erstellen Sie einen Marketingplan für Ihren Markennamen und Ihr Liefergeschäft.

Schritt 1: Führen Sie Marktforschung durch
Bevor Sie mit Ihrem Essenslieferdienst beginnen, ist es wichtig, Marktforschung zu betreiben, um die Nachfrage nach Essenslieferdiensten in Ihrer Region und die Konkurrenz zu verstehen. Dabei sollten Sie Faktoren wie die demografischen Daten Ihrer Zielgruppe, deren Essgewohnheiten und die von ihnen bevorzugte Küche berücksichtigen. Sie sollten auch die bestehenden Essenslieferdienste in Ihrer Region untersuchen, um zu sehen, was sie anbieten und wie sie arbeiten. Dies wird Ihnen helfen, Marktlücken zu erkennen und herauszufinden, wie Sie sich mit Ihrem Essenslieferdienst von der Konkurrenz abheben können.

Schritt 2: Entwickeln Sie einen Geschäftsplan
Nachdem Sie Ihre Marktforschung durchgeführt haben, ist es an der Zeit, einen Geschäftsplan zu entwickeln. Ihr Geschäftsplan sollte Ihre Ziele, Ihren Zielmarkt, Ihre Marketingstrategie, Ihren Betriebsplan und Ihre Finanzprognosen darlegen. Er sollte auch eine SWOT-Analyse enthalten, mit der Sie die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken Ihres Unternehmens ermitteln können. Ein gut ausgearbeiteter Geschäftsplan wird Ihnen helfen, bei der Gründung und dem Wachstum Ihres Unternehmens den Überblick zu behalten und auf Kurs zu bleiben.

Whitelabel-System zur Bestellung und Lieferung von Mahlzeiten

Schritt 3: Wählen Sie ein Geschäftsmodell
Es gibt verschiedene Geschäftsmodelle, die Sie für Ihr Essensliefergeschäft nutzen können. Eine Möglichkeit besteht darin, eigene Geisterküchen mit verschiedenen Marken einzurichten und die Speisen selbst mit Personal zuzubereiten, was zeitaufwändiger sein kann und laufende Kosten verursacht. Dafür haben Sie aber mehr Kontrolle über die Qualität der Speisen. Eine andere Möglichkeit ist die Zusammenarbeit mit lokalen Restaurants und die Lieferung von deren Speisen, was einfacher und rentabler sein kann. Sie könnten auch ein Mischmodell in Erwägung ziehen, bei dem Sie einen Teil der Mahlzeiten selbst in Ihren Geisterküchen zubereiten und für den Rest mit Restaurants zusammenarbeiten.

Schritt 4: Besorgen Sie sich die erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen
Bevor Sie mit Ihrem Essenslieferdienst beginnen, müssen Sie die erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen einholen. Diese sind je nach Standort unterschiedlich, umfassen jedoch eine Geschäftslizenz, eine Genehmigung für den Umgang mit Lebensmitteln und eine Schanklizenz (wenn Sie Alkohol ausliefern werden). Informieren Sie sich über die spezifischen Anforderungen in Ihrem Gebiet und holen Sie alle erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen ein, bevor Sie Ihr Geschäft eröffnen.

Schritt 5: Richten Sie Ihre Website und Ihr Online-Bestellsystem ein
Im heutigen digitalen Zeitalter ist es wichtig, dass Ihr Unternehmen online präsent ist, und das gilt besonders für einen Essenslieferdienst. Sie müssen eine Website einrichten, auf der Ihre Kunden Ihre Speisekarte einsehen, Bestellungen aufgeben und Zahlungen tätigen können. Außerdem müssen Sie ein Online-Bestellsystem einrichten, um Bestellungen zu verwalten und den Lieferstatus zu verfolgen. Es gibt eine Reihe von Plattformen und Tools, die Ihnen bei der Einrichtung Ihrer Websites und Online-Bestellsysteme helfen, z. B. die Registrierung bei Essenslieferdiensten von Drittanbietern oder die Entwicklung eigener digitaler Plattformen.

Die Entwicklung einer eigenen Marktplatzplattform für Essenslieferungen ist eine optimale Lösung, wenn Sie Ihre Marke, die volle Kontrolle und die Skalierbarkeit Ihres Unternehmens langfristig sichern wollen. Wenn Sie sich für diese Bestellplattform entscheiden, können Sie sich mit einer Whitelabel-Agentur für Essenslieferungen in Verbindung setzen, um die Lösung zu erschwinglichen Preisen zu erhalten.

Schritt 6: Wählen Sie Ihre Liefermethode
Für die Auslieferung der Mahlzeiten an Ihre Kunden gibt es verschiedene Möglichkeiten. Sie können Ihre eigenen Fahrzeuge und Mitarbeiter einsetzen, externe Lieferdienste beauftragen, Ihr Restaurant mit der Selbstlieferung beauftragen oder eine Kombination aus allen Möglichkeiten wählen. Jede Option hat ihre Vor- und Nachteile, und die richtige Wahl für Sie hängt von Ihren Geschäftszielen und Ressourcen ab.

Schritt 7: Werben Sie für Ihr Unternehmen
Jetzt, wo Ihr Geschäft läuft, ist es an der Zeit, es zu vermarkten. Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, für Ihr Essensliefergeschäft zu werben, darunter Social Media Marketing, E-Mail-Marketing und Suchmaschinenoptimierung.

Schlussfolgerung des Artikels:
Nach den obigen Schritten sieht es so aus, als sei es einfach, ein Online-Lieferdienstgeschäft zu gründen, aber wie jedes Geschäft erfordert es Hingabe und harte Arbeit, um erfolgreich zu sein. Alles hängt von Ihrer gründlichen Planung und der Auswahl geeigneter Geschäftsmodelle ab. Es empfiehlt sich, mit einer Whitelabel-Lösung für Ihre Liefermarktplatz-Anwendungen zu beginnen, damit Sie Kosten sparen und das Geld in die Vermarktung Ihres Unternehmens investieren können.

LESEN SIE AUCH DAS  Die wichtigsten Vorteile einer eigenen E-Commerce-Website gegenüber dem Verkauf auf anderen Marktplätzen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert